Wie können wir helfen?

Updates zur GB-MWSt auf E-Commerce

Ab dem 1. Januar 2021 muss Reverb für physische Waren mit niedrigem Wert, die an Käufer im Vereinigten Königreich geschickt werden, die Import-MWSt einziehen und an die britische Regierung abführen. 

Warum macht Reverb das?
Es handelt sich hier um eine Vorgabe der britischen Finanzbehörde aufgrund der Änderungen nach dem Brexit und der B2C-E-Commerce-Reform im Vereinigten Königreich. Weitere Informationen findest du in diesem Artikel von unserem Steuerpartner Avalara.

Wenn du einen Artikel mit einem Preis von 135 £ oder weniger auf Reverb an einen Käufer im Vereinigten Königreich verkaufst, musst du den Lieferschein von Reverb beilegen, der alle vom britischen Zoll geforderten Daten enthält. 

Was muss ich als Verkäufer beachten?
Außer dem Drucken und Beilegen des Lieferscheins von Reverb für jede Bestellung von bis zu 135 £ ist nichts weiter erforderlich. Reverb berechnet und erhebt die MWSt automatisch in deinem Namen und führt sie an die britische Regierung ab.

Wenn du über Reverb Payments verkaufst, wird die von Reverb erhobene und abgeführte MWSt automatisch von deiner Auszahlung abgezogen. Du musst also selbst nichts machen und die Steuern werden dir nicht separat berechnet. Sie werden eingezogen und automatisch abgeführt. 

Du kannst Reverb Payments nicht nutzen?
Wenn in der Region deines Shops Reverb Payments nicht unterstützt wird, wird auf deiner Verkaufsabrechnung möglicherweise die MWSt aufgeführt. Das geschieht aus dem folgenden Grund:

  • Auch bei diesen Transaktionen nur über PayPal ist Reverb als Online-Marktplatz dafür verantwortlich , die MWSt einzuziehen und an die Steuerbehörden abzuführen. 

  • Diese Steuern werden als Teil der ursprünglichen Bezahlung für die Bestellung an den Verkäufer entrichtet.

  • Der MWSt-Anteil wird dann zu deiner Reverb-Abrechnung hinzugefügt und mitsamt der anderen Gebühren wie Reverb-Verkaufsgebühren, Bump- und Versandetikettengebühren am Monatsersten eingezogen. Für den Steueranteil werden dir keine Verkaufsgebühren berechnet.

Sowohl für Transaktionen mit Reverb Payments als auch mit PayPal wird die Gebühr für die Zahlungsabwicklung auf die Gesamtsumme der Bestellung (inkl. der MWSt) berechnet, da die Zahlungsabwicklung für den Gesamtbetrag erfolgt.

War dieser Beitrag hilfreich?
Noch Fragen offen? Den Reverb Support kontaktieren